Sie sind hier: Startseite Im Fokus

Im Fokus

November 2014 – Dr. Kirsten Hackenbroch erhält Förderung durch den Innovationsfonds der Universität Freiburg

Für das Forschungsprojekt „The mosaic of the global metropolis: International educational migration and local planning cultures“ erhält Dr. Kirsten Hackenbroch eine 9-monatige Förderung durch den Innovationsfonds der Universität Freiburg. Das Stadtforschungsprojekt ist im Schnittbereich der Themenfelder Globalisierung, Migration und Bildung angesiedelt. Ziel des Vorhabens ist es die Auswirkungen der wachsenden globalen Mobilität von Menschen, Gütern und Ideen auf lokale städtische Transformationsprozesse zu verstehen. Im Mittelpunkt des Projektes steht dabei die Frage wie globale Studierendenmobilität lokale Planungskulturen beeinflusst und wie lokale sozialräumliche Transformationsprozesse vor dem Hintergrund globalisierter Wissensakteure zu verstehen sind. Das Projekt hat zudem das Ziel Wege hin zu einer integrativen Stadtforschung zwischen Globalem Norden und Süden aufzuzeigen.

November 2014 – Dr. Samuel Mössner zu Besuch am Worcester Polytechnic Institute, Worcester, MA

Dr. Samuel Mössner arbeitet im Rahmen einer fakultären Kooperationsvereinbarung vom 3.11.2014 bis 15.12.2014 als Gastwissenschaftler am Worcester Polytechnic Institute (WPI) in Worcester, MA (USA). Zusammen mit dem dortigen Kollegen Prof. Dr. Rob Krueger und Prof. Dr. Tim Freytag in Freiburg arbeitet er u.a. an der Fertigstellung der gemeinsamen Veröffentlichung „Adventures of Sustainable Urbanism“, die von MIT Press, Cambridge MA, verlegt wird.

Oktober 2014 – Dr. Johannes Schlesinger erhält Waldseemüller-Preis für seine Dissertation

Dr. Johannes Schlesinger erhält im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahres den von der Anne-Laubenberger-Stiftung gestifteten Waldseemüller-Preis. Mit dem Preis wird seine hervorragende Dissertation zur städtischen Landwirtschaft in Afrika ausgezeichnet.

Oktober 2014 – Die Fachsitzungen für den Deutschen Kongress für Geographie 2015 in Berlin sind ausgewählt und Freiburgs Geograph_innen sind mit dabei

Die Fachsitzungen für den Deutschen Kongress für Geographie im kommenden Jahr in Berlin wurden ausgewählt. Wir freuen uns, dass auch zahlreiche Vorschläge aus eigenen Reihen für den Kongress ausgewählt wurden. Ab sofort sind die Call for Papers für die einzelnen Fachsitzungen einzusehen.

Oktober 2014 – Beitrag zu Feministische Ansätze in der kritischen Geographie erschienen

Wie passen feministische Ansätze und kritische Geographie zusammen? Dieser Frage geht die aktuelle Feministische Geo-RundMail (Nr. 61, Oktober 2014) nach. Gemeinsam mit Ophélie Ivombo und Linda Pasch (beide Bonn) beschäftigt sich Catarina Gomes de Matos in einem Beitrag mit feministischen Analysen in der Wirtschaftsgeographie – und schaut dabei insbesondere auf die wissenschaftliche Beschäftigung mit den in den letzten Jahren in vielen europäischen Ländern massiv durchgesetzten Austeritätspolitiken.

Oktober 2014 – Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Dr. Anna Chatel und Monika Nethe erhalten den "Instructional Development Award 2015"

Unter dem Titel "Natur und Kultur mobil- Studierende generieren App-Inhalte für die Öffentlichkeit" erhalten die PreisträgerInnen eine Prämie von 70.000 Euro zur Weiterentwicklung ihres Lehrmoduls in Fachgebiet Heritage Interpretation.

Oktober 2014 – Prof. Dr. Rüdiger Glaser wird zum wissenschaftlichen Beirat der Ausstellung „Mensch. Natur. Katastrophe . Von Atlantis bis heute .“ ernannt.

Die Ausstellung im Reiss-Engelhorn Museen in Mannheim vom 07.09.2014 bis zum 02.03.2015 ist ein Kooperationsprojekt der Museen mit dem in Heidelberg angesiedelten Exzellenz-Cluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ mit dem Forschungsschwerpunkt „Images of Disasters“ und der TU Darmstadt. Rüdiger Glaser hat zusammen mit Nicole Vollweiler den Themenschwerpunkt Klimawandel bearbeitet. Zu der Ausstellung wurde eine aufwändig gestaltete Begleitpublikation herausgegeben.

Oktober 2014 – Leiter des Centre for National Archives and Historical Studies in Tripolis (Libyen) zu Gast in der Geographie

Im Rahmen des vom DAAD geförderten Projekts "Atlas of Caravan Tracks and Trade" (Projektleitung Dr. Klaus Braun, Dr. Jacqueline Passon) ist Prof. Dr. Mohamed Jerary, Leiter des Centre for National Archives and Historical Studies in Tripolis, zu Gast in Freiburg. Trotz der momentan schwierigen politischen Situation in Libyen funktioniert die Zusammenarbeit sehr gut. Während des Besuches von Herrn Jerary werden Themen wie die anstehende Veröffentlichung der gemeinsamen Publikation „Across the Sahara – Atlas of Caravan Tracks and Trade“ und Möglichkeiten weiterer Kooperationen besprochen.

September 2014 – Sommerschule zum Thema “Urban and peri-urban agriculture in West African cities” in Ghana

Im Rahmen des Projektes UrbanFood Plus findet vom 28.9. bis 4.10. eine Sommerschule zum Themenbereich städtische Landwirtschaft in Westafrika statt. Die Geographie wird in Tamale/Ghana durch Johannes Schlesinger, Hanna Karg und Takemore Chagomoka vertreten sein. Sie berichten über neue Ergebnisse im Bereich der Fernerkundung, der Nahrungsmittelströme und der Ernährungssituation im städtischen Kontext.

September 2014 - Kirsten Hackenbroch zu Gast am IGCS in Chennai sowie zu Forschungsarbeiten in Dhaka

Im September ist Kirsten Hackenbroch zunächst zu Gast am Indo-German Centre for Sustainability, IIT Madras, Chennai. Dabei stehen der Aufbau einer Forschungskooperation im Bereich Umweltpolitik, Klimawandel und Stadtentwicklung sowie die Durchführung einer ersten Feldforschung in diesem Bereich im Mittelpunkt. Im Anschluss daran erfolgt ein Aufenthalt in Dhaka, Bangladesch, mit Forschungsarbeiten im Bereich Stadtentwicklung, Umweltbildung und Identität. Mehr ...