Sie sind hier: Startseite Professuren Humangeographie Mobilitätsbefragung

Mobilität im Alltag: Aktivitäten, Einschätzungen und Perspektiven


Projektbeschreibung

Mobilität ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Mobil zu sein bedeutet, einzukaufen, sich zu versorgen, Freizeitbeschäftigungen oder beruflichen Tätigkeiten nachzugehen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Daher sind auch Fragen der Lebensqualität und des Wohlbefindens eng damit verknüpft, dass Mobilität ermöglicht und erleichtert wird. In diesem Zusammenhang sind seit einigen Jahren im Zuge der Digitalisierung rasante technologische Entwicklungen zu verzeichnen.
Das Forschungsprojekt „Mobilität im Alltag: Aktivitäten, Einschätzungen und Perspektiven“ hat zum Ziel, als Grundlage für die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte die vielfältigen Gewohnheiten, Wünsche und Erwartungen der Bevölkerung in Bezug auf die Nutzung von Mobilitätsangeboten besser kennenzulernen. Denn Mobilität verändert sich je nach Lebensphase, Haushaltssituation, Wohnstandort und den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben. Im Rahmen dieses Projekts wurde im Sommer 2020 eine fragebogenbasierte Umfrage in ausgewählten Quartieren der Stadt Freiburg und in einigen Gemeinden des Freiburger Umlands durchgeführt.
Insgesamt haben wir etwa 2.400 ausgefüllte Fragebögen erhalten. Als Dankeschön für die Teilnahme an der Umfrage wurden am 15.10.2020 zehn Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro verlost. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden per Post benachrichtigt und sind wohnhaft in Bollschweil, Buchenbach, Eichstetten (2x), Freiburg-Günterstal, Freiburg-Rieselfeld, Freiburg-Stühlinger, Ihringen, Kirchzarten und Vörstetten.


Fragebogen und weitere Informationen

Fragen und Antworten zum Forschungsprojekt


Fragebogen zum Download

(Erhebung endete am 30.09.2020)


Pressemitteilung vom 17.07.2020


Interview über das Forschungsprojekt

(erschienen in fudder am 27.07.2020)



Projektleitung: Prof. Dr. Tim Freytag und Prof. Dr. Stefan Gössling


mobigrafik.png