Sie sind hier: Startseite Im Fokus

Im Fokus

Juli 2020 - Vorträge der Geographie beim Symposium „Desert futures“

Am 4.7.2020 fand im Rahmen der Kunstausstellung In desert times des Kunstvereins Freiburg das Symposium Desert futures statt. Die Geographie Freiburg hat sich mit zwei Vorträgen, von Prof. Dr. Rüdiger Glaser zu Desertifikationsprozessen und von Friedrich Neu zu Fragen der Klimagerechtigkeit, in die transdisziplinäre Auseinandersetzung mit drängenden Fragen, die die Zukunft unseres Planeten vor dem Hintergrund des Klimawandels und der zunehmenden Desertifikation weiter Teile der Welt betreffen, eingebracht. Die Beiträge wurden aufgezeichnet und sind bald online verfügbar.

Juni 2020 - Disputation von Michael Kempf aus der Physischen Geographie

Michael Kempf aus der Physischen Geographie schloss am 15.6. erfolgreich seine Dissertation an unserer Fakultät ab. Thema der spannenden transdisziplinären Disputation war:
 
"Modelle multivariater Landschaftsaffordanzen im diachronen Vergleich: Theorien, Methoden und Anwendungen aus Landschaftsarchäologie und -ökologie"
 
Leider war die Teilnahme wegen Corona auf 10 Personen beschränkt.
 
Wir gratulieren!

Juni 2020 - Michael Kahle qualifiziert sich zum HPC Entwickler

26 PetaFLOPS, 1.44 Petabyte Speicher, 720000 CPU-Kerne und 3.5 Megawatt: Klimamodelle, Big Data Analysen und Künstliche Intelligenz erfordern High Performance Computer wie den Hawk am HLRS. Den effektiven Einsatz lernt man im Kooperationsprojekt "MoeWe", einem Weiterbildungssystem unter Beteiligung des Rechenzentrum Freiburg. Michael Kahle hat erfolgreich die Module Paralleles Programmieren, Performanceoptimierung, und Simulation absolviert und sich zum HPC Entwickler qualifiziert. Mehr ...

Mai 2020 - Der Newsletter der Geographie Freiburg ist da

Zum Beginn des Sommersemesters 2020 startet der Newsletter der Geographie Freiburg. Er erscheint mehrmals im Jahr und berichtet über aktuelle Entwicklungen in Forschung, Lehre sowie im alltäglichen Institutsbetrieb. Mehr dazu finden Sie unter …mehr
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Mai 2020 - Mitarbeiterinnen der Physischen Geographie bei der EGU

Die beiden Doktorandinnen der Physischen Geographie, Annette Bösmeier und Mathilde Erfurt, präsentierten auf der diesjährigen digital stattfindenden General Assembly der European Geosciences Union (EGU) in einem Live-Chat ihre aktuellen Forschungen im Bereich Hochwasser (https://doi.org/10.5194/egusphere-egu2020-586) und Dürre (https://doi.org/10.5194/egusphere-egu2020-181).

Mai 2020 - Habilitationsförderung für Carola Fricke

Frau Dr. Carola Fricke wird in das Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen aufgenommen. Die Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg ermöglicht es Carola Fricke, in den kommenden fünf Jahren ein Forschungsvorhaben zur geographischen Dimension von städtischen Wohnungspolitiken durchzuführen und ihre Habilitation an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen vorzubereiten. Mehr … (Foto: Martin Schmitt)

März 2020 - FOSSGIS Konferenz 2020 über freie GIS-Software und OpenStreetMap in Freiburg

Die jährliche Konferenz des FOSSGIS e.V. findet in diesem Jahr vom 11. - 13.03. in Freiburg statt. Die Veranstaltung für alle Interessierten an Themen rund um freie GIS-Software und OpenStreetMap eröffnet Prof. Dr. Rüdiger Glaser von der Phyischen Geographie zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Dominik Helle. Weiterhin beteiligt sich die Physische Geographie an der Organisation der Konferenz und Michael Kahle, Rafael Hologa und Nils Riach steuerten Fachvorträge bei. Hier sind Videos der Vorträge abrufbar. Weitere Eindrücke auf Twitter

März 2020 – Prof. Rüdiger Glaser als Keynote-Speaker in Graz

Auf der Geowerkstatt 2020 in Graz vom 5.-7.3.2020, die dieses Jahr unter dem Motto "Gefundene Wahrheiten: Geographisch Forschen zwischen Fakt und Fake" stattfindet, eröffnet Prof. Rüdiger Glaser die Veranstaltung mit dem Keynote Vortrag über "Klimawandel zwischen Fakt und Fake". Mehr ...

Januar 2020 - „Wenn Indizes laufen lernen“: Visualisierung von Temperatur und Feuchte ab 1500

Michael Kahle und Rüdiger Glaser aus der Physischen Geographie haben die Indizes zum monatlichen Temperatur- und Feuchteverlauf in Mitteleuropa anschaulich visualisiert. In einer Animation können die Hitze- und Kälteperioden, aber auch Dürre- und Feuchtephasen identifiziert werden. ... und auch auf Youtube

Dezember 2019 - Jan Blöthe wird Juniorprofessor für Geomorphologie

Zum 01.04.2020 wird Herr Dr. Jan Blöthe die Juniorprofessur (mit Tenure-Track) für Geomorphologie und rezente Morphodynamik an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg antreten. Jan Blöthe befasst sich in Forschung und Lehre mit den Auswirkungen des Klimawandels auf Hochgebirgspermafrost sowie mit Fragen der Sedimentdynamik in Gebirgsregionen. Derzeit ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Geomorphologie und Umweltsysteme an der Universität Bonn tätig.

November 2019 - Neuerscheinung in der Reihe „Schriften zu Tourismus und Freizeit“

Der Sammelband der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT), die im November 2019 in Heide und St. Peter-Ording stattfand, ist nun unter dem Titel „Tourismus und Gesellschaft. Kontakte – Konflikte – Konzepte“ erschienen. Die Freiburger Humangeographie ist mit drei Aufsätzen vertreten. Anja Saretzki beschäftigt sich mit der Frage „Haben Touristen ein Recht auf Stadt?“, Clara Kramer führt „Eine Reiseführeranalyse von Mußeräumen und Mußepraktiken im Städtetourismus“ durch und Nora Winsky schreibt über „Reiseblogs und New Urban Tourism – Stadttouristische Praktiken in Blogposts über Berlin“ .

Oktober 2019 – Paul Jutteau mit Waldseemüller-Preis ausgezeichnet

Für seine Dissertation wurde Dr. Paul Jutteau im Rahmen der Feier zur Eröffnung des Akademischen Jahres der Universität Freiburg mit dem Waldseemüller-Preis ausgezeichnet. Jutteau hat in seiner Forschungsarbeit untersucht, welche Veränderungen in ländlichen Räumen im Zuge der Errichtung von Biogasanlagen auftreten. Die Dissertation wurde in einem Cotutelle-Verfahren an den Universitäten Freiburg und Perpignan vorbereitet und von Prof. Dr. Tim Freytag und Prof. Dr. Guillaume Lacquement betreut.

Oktober 2019 – Vier neue Doktoranden in der Physischen Geographie

Mit Franck Borel, Milan Daus, Lukas Schützenmeister und Michael Kahle sind vier neue Doktoranden unter der Betreuung von Prof. Rüdiger Glaser an der Fakultät angenommen. Die Dissertationsprojekte beschäftigen sich mit den Methoden der historischen Klimatologie, den Herausforderungen von Talsperren und deren Management im Süden Deutschlands, den Klima- und Umweltbedingungen während der Kolonialzeit im heutigen Namibia sowie der automatischen Erfassung und Klassifizierung rezenter Online-Nachrichten durch Methoden des maschinellen Lernens. Mehr ....

Oktober 2019 – Erfahrungsbericht von Robert John im Online-Magazin der Uni

Das Online-Magazin der Universität Freiburg hat Robert John zu seiner Forschungspraxis in Kambodscha befragt und einen Erfahrungsbericht veröffentlicht. Dieser kann nachfolgend eingesehen werden. In Kürze folgt auch ein Artikel in uni'wissen, gemeinsam mit Prof. Dr. Annika Mattissek zum DFG-Projekt "Die Vermarktlichung von Sanden in Kambodscha: globale Vernetzungen, Konflikte und Materialitäten ". Mehr ....

Oktober 2019 – Intern. Workshop zu Umweltgerechtigkeit: “Bridging research, policy and activism for environmental justice in times of crises”

Vom 27. bis 29. Mai 2020 richtet der Lehrstuhl Geographie des Globalen Wandels gemeinsam mit dem Netzwerk für Umweltgerechtigkeit EnJust den zweiten internationalen EnJust-Workshop zu aktuellen Fragen der Umweltgerechtigkeit in Freiburg aus. Ziel ist es, in gemeinsamen Foren Akteure aus Wissenschaft, Planung und Zivilgesellschaft zu vernetzen und so über Möglichkeiten des inter- und transdisziplinären Austausches bezüglich des gesellschaftlichen Umgangs mit Gerechtigkeitsfragen in Zusammenhang mit Umweltveränderungen zu diskutieren. Den Aufruf für Beiträge finden Sie hier. Zusammengefasste Beiträge (Artikel, Poster oder künstlerische Intervention) müssen bis zum 31. Oktober 2019 an enjust2020@geographie.uni-freiburg.de eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihre Interesse!