Sie sind hier: Startseite Im Fokus

Im Fokus

Juli 2017 – Workshop "Korpuslinguistik in der Humangeographie"

Die Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung freut sich darauf, am 21.7/22.7.2017 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen eines interdisziplinären Workshops in Freiburg begrüßen zu dürfen. Diskutiert werden Möglichkeiten und Grenzen sowie damit einhergehende konzeptionelle und methodische Fragen korpuslinguistischer Verfahren im Kontext sozialwissenschaftlicher Problemstellungen. © fottoo / Fotolia

Juli 2017 – Festkolloquium der Professur für Humangeographie

Mit einem Festvortrag von Jun.-Prof. Dr. Verena Schreiber (PH Freiburg) am 13. Juli und Einblicken in laufende und künftige Forschungsvorhaben am 14. Juli feiern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur für Humangeographie mit Studierenden, Lehrenden und zahlreichen Gästen die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Juni 2017 – Janika Kuge ist Diskutantin auf dem Abschlusspodium des Symposiums "weltoffene Städte - Räume einer anderen Globalisierung"

Auf dem Symposium der medico international Stiftung vom 08. bis zum 09. Juni in Frankfurt am Main werden Möglichkeiten und Ideen für zivilgesellschaftliches Engagement innerhalb aktueller Entwicklungen Europas diskutiert und vorgestellt. Im Fokus soll auch die Idee der Städte der Zuflucht (Solidarity und Sanctuary City - Netzwerk) stehen, zu der Janika Kuge Diskutantin auf dem Abschlusspodium sein wird. Sie wird über die Entwicklung, das Potenzial und den politischen Gehalt der Bewegung referieren. Mehr …

Mai 2017 – 2. Auflage des Freiburger Geographischen Heftes 75 "Unsere Landschaft erkunden – Geographische Exkursionen um Freiburg im Breisgau"

Im Mai 2017 erscheint die zweite Auflage des Freiburger Geographischen Heftes 75, herausgegeben von Prof. Dr. Rüdiger Mäckel von der Abteilung Physische Geographie. Aufgenommen wurden neue Lehrpfade, Aufschlüsse und Veränderungen des Landschaftsbildes sowie einige aktuelle hochaufgelöste Luftbilder. Mit den vorgestellten Exkursionsrouten will der Band besonders auf die Bedeutung der geographischen Exkursionen für des Studium der Geographie hinweisen. Mehr …

Juni 2017 – Rüdiger Glaser als Keynote-Speaker über „Past variability of Droughts“ auf internationalen Tagung an der Universität Strasbourg

Rüdiger Glaser stellt für das DRIeR-Team (R. Glaser, Iso Himmelsbach, Annette Bösmeier und Mathilde Erfurt) das Projekt „DRIeR – Drought reconstructions, impacts, processes and resilience since 1500 for the German Southwest“ am 1. und 2. Juni 2017 auf der Tagung – Adaption and resilience to Droughts: Historical perspectives in Europe and Beyond – vor. In der 7. Session “Adaption and resilience to droughts” präsentieren Michael Kahle, R. Glaser und Rafael Hologa unter dem Titel “The Memory of Droughts – From written sources into Tambora’s Digital Sustainability - The Near and Middle East Case Study” den Workflow und die Möglichkeiten der kollaborativen Forschungsumgebung. Mehr …

Mai 2017 – Michael Kahle koordiniert die Pages Hochwasser-Datenbank

Während des 5. Open Science Meetings des PAGES (Past Global Changes) Projekts in Saragossa, Spanien wird eine Strategie vorgestellt, um Hochwasserdaten aus unterschiedlichen Proxies in einem standardisierten Datenformat abzulegen und damit öffentlich verfügbar und kombinierbar zu archivieren. Dazu wird das weitverbreitete Linked Paleo Data Format (LiPD) erweitert, um neben den klassischen Naturarchiven (Sedimente, Baumringe, Tropfsteine, ..) auch Daten aus historischen Dokumenten (etwa aus tambora.org) bereitzustellen. Ausserdem soll eine einheitliche Struktur der interpretierten Flutintensität die Such- und Vergleichbarkeit der Datensätze ermöglichen. Mehr …

März 2017 – Radiobeitrag: Wenn das Wetter Geschichte schreibt – Von der ‚Kleinen Eiszeit‘ zum Klimawandel von heute

Unter der Leitung des Moderators Jürgen Heilig diskutiert Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Physische Geographie mit dem Historiker und Buchautor Dr. Philipp Blom aus Wien und dem Historiker Dr. Franz Mauelshagen vom Institute for Advanced Sustainability Studies aus Potsdam im SWR2 Forum am Freitag, den 10.3., ab 17.05 Uhr eine Stunde lang über die Kleine Eiszeit und deren Folgen auf die Gesellschaft.

März 2017 – Verbundtreffen und Praxistransfer im Forschungsprojekt WaSiG

Beim Verbundtreffen von WaSiG stellt das Forschungsteam der Humangeographie die Ergebnisse der Bewohner_innenbefragung zum Umgang mit Regenwasser in Freiburg, Hannover und Münster vor. Im Rahmen eines Workshops diskutieren die Projektpartner - insbesondere aus den Kommunen sowie Ingenieurbüros - die Bedeutung dieser Ergebnisse für die Planung von grüner Infrastruktur. Zusätzlich werden in einem Fachgespräch in der Stadtverwaltung bei konkreten Bauvorhaben in Münster die zentralen Weichenstellungen für einen innovativen Umgang mit Regenwasser erfasst. Mehr …

März 2017 – Dr. Avilash Roul als DAAD-Gastwissenschaftler in der Geographie

Bis Ende Mai ist Dr. Avilash Roul (Indo-German Centre for Sustainability, Indian Institute of Technology Madras, Chennai) als Gastwissenschaftler am Lehrstuhl für Humangeographie (Prof. Dr. Tim Freytag) tätig. Die Forschungsinteressen von Avilash Roul liegen auf Fragen der Governance von städtischen und peri-urbanen Wäldern in Indien. Während seines Forschungsaufenthalts befasst er sich mit aktuellen wissenschaftlichen Debatten zum Management stadtnaher Wälder in Deutschland und steht dazu in engem Austausch mit Dr. Kirsten Hackenbroch (Humangeographie) sowie weiteren Forschenden der Fakultät.

Februar 2017 – Michael Bauder zu Besuch an der Umeå University

Von Februar bis April 2017 führt Dr. Michael Bauder auf Einladung von Prof. Dr. Dieter Müller einen Forschungsaufenthalt am Geographischen Institut der Universität Umeå (Schweden) durch. Dabei arbeitet er unter anderem zu den Themen „Konstruierte Wildnis“ und „Tourismus nördlich des Polarkreises“ in Zusammenarbeit mit den Forschungspartnern und anderen Experten vor Ort und im schwedischen und finnischen Lappland.