Sie sind hier: Startseite Professuren APL-Professoren und … Prof. Dr. Jörg Stadelbauer …

Prof. Dr. Jörg Stadelbauer (i.R.)

Professor im Ruhestand
E-Mail: joerg.stadelbauer[at]geographie.uni-freiburg.de
Raum: 03010
Sprechstunde: im Semester nach Ank. u. n.V.,
in der vorlesungsfreien Zeit n.V.

 

Forschungsthemen und Projekte

  • Transformationsprozesse in Russland: ressourcenorientierte Wirtschaft, „demographische Krise“ und die Folgen globaler Umweltveränderungen
  • Kirgistan als zentralasiatischer Transformationsstaat
  • Die südlichen Nachfolgestaaten der Sowjetunion - ein spezifischer Fall von Entwicklungsländern?
  • Integrated Watershed Management in Kirgistan
  • Konflikte bei der Auflösung der Sowjetunion - das Beispiel Kaukasus
  • Entwicklung des Städtesystems der Mongolei
  • Probleme der zwischenstaatlichen Wasseraufteilung in Zentralasien
  • Kulturlandschaftsentwicklung in ländlichen Räumen Baden-Württembergs
  • Wahrnehmung von Kulturlandschaft und ihren Veränderungen
  • Räumliche Kontexte der Universität Freiburg
  • Tourismus im Hochgebirge

Schwerpunkte in der Lehre

  • Vorlesungen zu: Bevölkerungsgeographie, Siedlungsgeographie, Wirtschafts- und Sozialgeographie, Südwestdeutschland, Frankreich, Sowjetunion/GUS, China
  • Seminare: zur Hochgebirgsforschung, zur Politischen Geographie, zur Kulturlandschaftsforschung, zu Geographie und Ethik
  • Geländeübungen: Südwestdeutschland, Sachsen (Leipzig, Dresden), Köln/Bonn, Kirgistan
  • Auswärtige Lehrtätigkeit in Basel, Berlin, Bern, Moskau, Tübingen

Mitarbeit in Beiräten und Gremien

  • International Geographical Union: Commission „Diversity in Mountain Systems“ (Chair 2000-2008)
  • Deutsche Gesellschaft für Geographie: Co-Sprecher des Arbeitskreises „Hochgebirge“ (2004 - 2011)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Instituts für Länderkunde e.V., Leipzig (2002 -2009; Vorsitz bis 2009)
  • Wissenschaftlicher Ausschuss des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig (1997 - 2006)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Orient-Instituts der DMG (1995-2003)
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (Mitglied des Vorstands 1991 - 2001; Co-Leiter der Zweigstelle Freiburg i.Br. 1991 - 2010)
  • Alemannisches Institut e.V. (Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats)
  • Editorial Board der Zeitschrift „Europa regional“
  • Mitherausgeber „Kaukasienstudien - Caucasian Studies“

Vita

  • 2009
   Eintritt in den gesetzlichen Ruhestand
  • 1991
   Berufung auf die C4-Professur für Geographie und Landeskunde im Institut für Kulturgeographie der Universität Freiburg
  • 1987
   Berufung auf eine C4-Professur für Kulturgeographie im Geographischen Institut der Universität Mainz
  • 1985
   Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1984
   Ernennung zum außerplanmäßigen Professor
  • 1980
   C-2-Professur auf Zeit, Universität Freiburg, Geowiss. Fakultät
  • 1979
   Habilitation ("Studien zur Agrargeographie Transkaukasiens"), Universität Freiburg, Geowiss. Fakultät
  • 1972
   Promotion (Dissertation: "Bahnbau und kulturgeographischer Wandel in Turkmenien"), Universität Freiburg, Philosoph. Fakultät
  • 1963-1969
   Studium (Geographie, Geschichte, Lateinische Philologie)
  • 1944
   geb.