Sie sind hier: Startseite Im Fokus

Im Fokus

November 2019 - Neuerscheinung in der Reihe „Schriften zu Tourismus und Freizeit“

Der Sammelband der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT), die im November 2019 in Heide und St. Peter-Ording stattfand, ist nun unter dem Titel „Tourismus und Gesellschaft. Kontakte – Konflikte – Konzepte“ erschienen. Die Freiburger Humangeographie ist mit drei Aufsätzen vertreten. Anja Saretzki beschäftigt sich mit der Frage „Haben Touristen ein Recht auf Stadt?“, Clara Kramer führt „Eine Reiseführeranalyse von Mußeräumen und Mußepraktiken im Städtetourismus“ durch und Nora Winsky schreibt über „Reiseblogs und New Urban Tourism – Stadttouristische Praktiken in Blogposts über Berlin“ .

Oktober 2019 – Paul Jutteau mit Waldseemüller-Preis ausgezeichnet

Für seine Dissertation wurde Dr. Paul Jutteau im Rahmen der Feier zur Eröffnung des Akademischen Jahres der Universität Freiburg mit dem Waldseemüller-Preis ausgezeichnet. Jutteau hat in seiner Forschungsarbeit untersucht, welche Veränderungen in ländlichen Räumen im Zuge der Errichtung von Biogasanlagen auftreten. Die Dissertation wurde in einem Cotutelle-Verfahren an den Universitäten Freiburg und Perpignan vorbereitet und von Prof. Dr. Tim Freytag und Prof. Dr. Guillaume Lacquement betreut.

Oktober 2019 – Vier neue Doktoranden in der Physischen Geographie

Mit Franck Borel, Milan Daus, Lukas Schützenmeister und Michael Kahle sind vier neue Doktoranden unter der Betreuung von Prof. Rüdiger Glaser an der Fakultät angenommen. Die Dissertationsprojekte beschäftigen sich mit den Methoden der historischen Klimatologie, den Herausforderungen von Talsperren und deren Management im Süden Deutschlands, den Klima- und Umweltbedingungen während der Kolonialzeit im heutigen Namibia sowie der automatischen Erfassung und Klassifizierung rezenter Online-Nachrichten durch Methoden des maschinellen Lernens. Mehr ....

Oktober 2019 – Erfahrungsbericht von Robert John im Online-Magazin der Uni

Das Online-Magazin der Universität Freiburg hat Robert John zu seiner Forschungspraxis in Kambodscha befragt und einen Erfahrungsbericht veröffentlicht. Dieser kann nachfolgend eingesehen werden. In Kürze folgt auch ein Artikel in uni'wissen, gemeinsam mit Prof. Dr. Annika Mattissek zum DFG-Projekt "Die Vermarktlichung von Sanden in Kambodscha: globale Vernetzungen, Konflikte und Materialitäten ". Mehr ....

Oktober 2019 – Intern. Workshop zu Umweltgerechtigkeit: “Bridging research, policy and activism for environmental justice in times of crises”

Vom 27. bis 29. Mai 2020 richtet der Lehrstuhl Geographie des Globalen Wandels gemeinsam mit dem Netzwerk für Umweltgerechtigkeit EnJust den zweiten internationalen EnJust-Workshop zu aktuellen Fragen der Umweltgerechtigkeit in Freiburg aus. Ziel ist es, in gemeinsamen Foren Akteure aus Wissenschaft, Planung und Zivilgesellschaft zu vernetzen und so über Möglichkeiten des inter- und transdisziplinären Austausches bezüglich des gesellschaftlichen Umgangs mit Gerechtigkeitsfragen in Zusammenhang mit Umweltveränderungen zu diskutieren. Den Aufruf für Beiträge finden Sie hier. Zusammengefasste Beiträge (Artikel, Poster oder künstlerische Intervention) müssen bis zum 31. Oktober 2019 an enjust2020@geographie.uni-freiburg.de eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihre Interesse!

Oktober 2019 - Neues Lehrbuch der Physischen Geographie erschienen

Glawion, R., Glaser, R., Saurer, H., Gaede, M. & Weiler, M.: Physische Geographie. Westermann: Braunschweig 2019. ISBN 978-3-14-160371-2
 
Die Lehrenden der Physischen Geographie in Freiburg haben ein neues Lehr- und Übungsbuch zur Begleitung ihrer Grundvorlesungen und Seminare herausgebracht. Die darin eingearbeiteten 230 Übungsaufgaben mit ihren ausführlichen Lösungen dienen auch der Vorbereitung auf Modulabschlussprüfungen. Sie sind aus Tutorien entwickelt worden, die in Freiburg parallel zu den Vorlesungen durchgeführt werden. Somit kommt die langjährige Lehrerfahrung der Autoren aus diesem dualen Konzept den Lesern des vorliegenden Buches unmittelbar zu Gute. Mehr ...

September 2019 - Touristifizierung in Barcelona wird von Studierenden in Projektstudie erforscht

Eine Gruppe von 20 Studierenden des MSc Geographie des Globalen Wandels ist vom 8.-20. September 2019 mit Prof. Dr. Tim Freytag und Clara Kramer in Barcelona, um die Ursachen und Auswirkungen einer fortschreitenden Touristifizierung in verschiedenen Stadtquartieren zu untersuchen. Erste Einblicke werden auf instagram.com/reflectingBARCELONAtourism/ dokumentiert.

August 2019 - Zweisprachiges Dossier zum Klimawandel am Oberrhein veröffentlicht

Im Rahmen des Forschungsprojekts Clim'Ability veröffentlichen Nils Riach, Nicolas Scholze und Prof. Dr. Rüdiger Glaser (alle Physische Geographie) zusammen mit Sophie Roy (Météo-France) und Boris Stern (GeoRhena) ein Dossier mit 24 Karten und 6 Begleittexten in deutscher und französischer Sprache. Das Dossier kontextualisiert die regionalen Auswirkungen des globalen Klimawandels in der Region Oberrhein. Über die Website www.georhena.eu/de/Kartensammlung wird das Dossier zum Download bereitgestellt.

August 2019 - Sonderausstellung "Der mobile Mensch" - Dr. Michael Bauder als Experte bei Universum Bremen

Noch bis August 2020 läuft im Universum Bremen eine Sonderausstellung zum Thema Mobilität. Dr. Michael Bauder ist dabei als Fachexperte zum Thema "Mobilität und Reisen" beteiligt und vor Ort in kurzen Filmausschnitten, Interviewbeiträgen und Zitaten vertreten. Mehr ...

Juli 2019 - Annette Bösmeier repräsentiert die Uni Freiburg bei der LERU Summer School 2019

Der Doktorandin der Physischen Geographie wurde zusammen mit Miriam Laufer (Englisches Seminar) die Möglichkeit gegeben, an der LERU (League of European Research Universities) Summer School zum Thema Building Research Capacity and a Collaborative Global Community in Edinburgh teilzunehmen.

Dabei erarbeiteten 53 DoktorandInnen gemeinsam innerhalb einer Woche einen Leitfaden für NachwuchswissenschaftlerInnen, um gute internationale, interdisziplinäre und intersektorale Zusammenarbeit in der Wissenschaft zu fördern. Die Grundlage dafür bildeten eigene Interviews, ExpertInnenvorträge und zahlreiche Diskussionsrunden sowie ein großartiges Organisationsteam in Edinburgh. Der dabei entstandene guide ist unter folgendem Link zu finden: https://www.leru.org/files/News/Research-Collaborations-A-guide-for-early-career-researchers.pdf.