You are here: Home Research Interests Urban Geographies

Urban Geographies

 
Under the influence of progressing globalization, cities and metropolitan regions are undergoing profound changes. These changes occur both in terms of their form and size as well as shifts in the social, political, cultural and economic structures and processes that shape them. This is critical within Europe, as metropolitan regions are considered innovation centers and drivers of economic development.
 
In human geography at the University of Freiburg, a number of researchers from different working groups focus on current developments in cities and metropolitan areas. Within this field, particular attention is given to the development of cities and urban areas through everyday practices. Current urban geography research projects for example emphasize the importance of metropolitan regions as innovation centers and drivers of economic development, aspects of spatial perception as well as spatial planning, control, space-related conflicts and social participation in spatial design processes. Research foci surround current challenges with regard to sustainable urban development, which are analyzed through the synthesis of varied and practice-oriented approaches concerned with social transitions in the city, urban-rural transformations, and urban adaptation to climate change.
 

Projects related to Urban Geographies


  • Building and Researching Resilience in the Environmental Humanities.
    Project Manager
    Fünfgeld H
    Start/End of Project
    01.10.2020 until 30.09.2021
    Description
    The “Environmental Humanities” is a new buzzword being used to signal the effort of the traditional humanities to seek new ways to unite and collaborate in a time when the natural sciences have taken the lead in fighting the global ecological crisis. This research focus has a twofold goal: first, we will assess the humanities’ chances of becoming resilient against the threats they are facing due to the changes in academic values and university policies since the dawn of the 21st century. Convinced that their chances lie in interdisciplinary collaboration with the environmental sciences, we will explore in which ways this collaboration can be strengthened. Second, believing that resilience research is one of the fields in which such collaboration can be most fruitful, our research projects tackle the challenges of resilience from different disciplinary angles and at the same time test interdisciplinary approaches. Since spreading from ecology to sociology and psychology, the concept of resilience has only been discovered by a few humanities fields; however, the concept holds promise for other humanities as well, as it facilitates debates about the ability of individual and collective capacities to persist.
    Contact Person
    Fünfgeld H
    Email: hartmut.fuenfgeld@geographie.uni-freiburg.de
    Financing
    Freiburg Institute of Advanced Studies
  • Mobilität im Alltag: Aktivitäten, Einschätzungen und Perspektiven
    Project Manager
    Freytag T, Gössling S
    Start/End of Project
    01.06.2020 until 31.05.2022
    Description
    Mobilität ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Mobil zu sein bedeutet, einzukaufen, sich zu versorgen, Freizeitbeschäftigungen oder beruflichen Tätigkeiten nachzugehen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Daher sind auch Fragen der Lebensqualität und des Wohlbefindens eng damit verknüpft, dass Mobilität ermöglicht und erleichtert wird. In diesem Zusammenhang sind seit einigen Jahren im Zuge der Digitalisierung rasante technologische Entwicklungen zu verzeichnen. Das Forschungsprojekt „Mobilität im Alltag: Aktivitäten, Einschätzungen und Perspektiven“ hat zum Ziel, als Grundlage für die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte die vielfältigen Gewohnheiten, Wünsche und Erwartungen der Bevölkerung in Bezug auf die Nutzung von Mobilitätsangeboten besser kennenzulernen. Denn Mobilität verändert sich je nach Lebensphase, Haushaltssituation, Wohnstandort und den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben. Im Rahmen dieses Projekts wird im Sommer 2020 eine fragebogenbasierte Umfrage in ausgewählten Quartieren der Stadt Freiburg und in einigen Gemeinden des Freiburger Umlands durchgeführt.
    Contact Person
    Prof. Dr. Tim Freytag
    Phone: +49(0)761 203-8970
    Email: tim.freytag@geographie.uni-freiburg.de
  • Erlebte Orte und Momente der Muße im europäischen Städtetourismus der Gegenwart (Teilprojekt P1 im SFB 1015)
    Project Manager
    Freytag T
    Start/End of Project
    01.01.2017 until 31.12.2020
    Description
    Das Projekt wird im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken“ durchgeführt. Es hat zum Ziel, verschiedene Ausprägungen von Muße im Kontext des Städtetourismus zu fassen und als urbanes Phänomen zu reflektieren. Für eine Auswahl von drei führenden städtetouristischen Destinationen in Europa (Barcelona, Florenz und Paris) wird zunächst ein aus neun deutschsprachigen Reiseführern bestehendes Textkorpus konzipiert und inhalts- und diskursanalytisch ausgewertet. Darauf aufbauend und unter Einbezug von Travel-Blogs und tourismusstatistischen Sekundärdaten werden in den drei Städten (jeweils 20-30) halbstrukturierte Leitfadeninterviews mit deutschsprachigen Reisenden und andere empirische Erhebungen durchgeführt und diese im weiteren Verlauf des Teilprojekts analysiert.
    Contact Person
    Clara Sofie Kramer
    Phone: +49(0)761 203-3502
    Email: clara.kramer@geographie.uni-freiburg.de
    Financing
    Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)