You are here: Home Research Interests Heritage Interpretation

Heritage Interpretation

 
Natural and cultural interpretation (also called heritage interpretation) is a non-formal educational approach towards protected areas, monuments, museums and historically important places. It is used for guided tours, theme and adventure trails, as well as in exhibitions, visitor centers and museums - anywhere where places, objects and phenomena can be directly experienced. Interpreters animate visitors to explore how the natural and cultural heritage, from different perspectives, is meaningful. Often these subjects give food for thought to questions of the present and the design of the future.
 
Freiburg geographers deal with questions of the theoretical foundation of interpretive approaches and their potential for lifelong learning, for example to overcome stereotypes and clichés. A guiding question is how multi-perspective interpretation can contribute to social cohesion in culturally diverse societies. In research and development projects, we develop and test quality criteria for practical application. Fields of application are education for sustainable development, quality improvements in the field of environmentally and socially sustainable tourism, and sensitizing people for nature conservation and heritage protection.
 

Research Interests related to Heritage Interpretation


  • Konzeption einer zeitgemäßen Öffentlichkeitsarbeit und inhaltlichen Besucherlenkung durch das forstliche Versuchsgelände Liliental
    Project Manager
    Glaser R, Nethe M, Chatel A
    Start/End of Project
    01.01.2017 until 31.03.2019
    Description
    Das Liliental (Kaiserstuhl/Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) zeichnet sich durch einmalige naturräumliche Gegebenheiten und eine spannende Geschichte aus. Seit der Einrichtung als forstliches Versuchsgelände vor 60 Jahren hat sich durch die besondere Art der Bewirtschaftung als Versuchsfläche und Samenplantage eine einzigartige Erholungslandschaft mit großer Biodiversität herausgebildet. Diese Voraussetzungen führen dazu, dass viele Besucher das Liliental frequentieren. Das Besucherprofil ist heterogen, Freizeitbelange stehen Expertengruppen gegenüber. Jedoch führen die verschiedenen Nutzungsansprüche (Freizeit, Forschung, Waldwirtschaft, Naturschutz) immer wieder zu Konflikten. Ziel der Konzeption ist über den Kommunikationsansatz Heritage Interpretation besuchergerecht den jeweiligen Zielgruppen die Nutzungen und Besonderheiten des Lilientals zu vermitteln sowie das Alleinstellungsmerkmal Liliental heraus zu arbeiten. Projektpartner sind die Forstliche Versuchsanstalt (www.fva-bw.de) und ForstBW (www.forstbw.de).
    Contact Person
    Nethe M, Chatel A
    Email: monika.nethe@geographie.uni-freiburg.de, anna.chatel@geographie.uni-freiburg.de
    Website
    Financing
    Sonderinvestionsmittel Öffentlichkeitsarbeit des Landesbetriebs Forst Baden-Württemberg