Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Physische Geographie Forschungsschwerpunkte Geographische Regionalstudien
Artikelaktionen

Geographische Regionalstudien

In Geographischen Regionalstudien werden allgemeine und spezifische Charakteristika von Räumen in unterschiedlichen Maßstäben betrachtet und analysiert.

Ableitung, Anwendung und Überprüfung theoretischer Konzepte und Methoden bauen in der Geographie auf umfangreichen regional differenzierten Betrachtungen auf. Gegenstand der regionalen Forschung am Institut sind die Herausarbeitung regionaler Besonderheiten in den Themenfeldern, die durch die anderen Forschungsschwerpunkte aufgespannt werden, und die Herstellung von Bezügen zur Situation im größeren Raumzusammenhang (national, transnational, kontinental, global), insbesondere im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Vulnerabilität und Resilienz.

Projekte

aktuelle Projekte | Projekte der letzten drei Jahre | alle Projekte
  • Challenges of Reservoir Management (CHARM)
  • Clim`ability-Klimaanpassungsstrategien für Unternehmen in der Region Oberrhein
  • Drought impacts, processes and resilience: making the invisible visible (DRIeR)
  • GlobE: UrbanFoodPlus - Strukturierte Afrikanisch-Deutsche Forschungspartnerschaft zur Steigerung der Ressourceneffizienz urbaner und peri-urbaner Landwirtschaft mit dem Ziel der Verbesserung der Ernährungs- und Einkommenssicherung in westafrikanischen Städten
  • Atlas of Caravan Tracks and Caravan Trade in Libya
  • Libya's Latitude - Geographische Regionalstudien zwischen 20° - 33° N und 10° - 25° E
  • DAAD Austausch Libyen: Lernen durch Dialog – Integration durch Wissen
  • Die Luftqualität Cascadias aus gesellschaftspolitischer Perspektive. Eine kritische politisch-ökologische Analyse.
  • Xfloods „Analyse historischer Hochwasser für ein integratives Konzept zum vorbeugenden Hochwasserschutz“
    • Projektleitung: Glaser R, Mayer H(Meteorologisches Institut)
    • Laufzeit: 01.01.2005 bis 31.12.2007
    • Details zum Projekt
  • Rhein-LUCIFS
  • Global LUCIFS: Flussentwicklung, Landdegradierung, Landnutzungswandel in Australien und Neuseeland
  • Graduiertenkolleg "Gegenwartsbezogene Landschaftsgenese"
    • Projektleitung: Mäckel R (bis 30.09.2005), Glawion R (ab 01.10.2005)
    • Laufzeit: 01.04.2001 bis 31.03.2007
    • Details zum Projekt
  • Nutzungsbedingte Veränderung ausgewählter Gebirgswaldökosysteme im Schwarzwald und in den Vogesen und ihr Einfluss auf die nachhaltige Entwicklungsfähigkeit
  • Landnutzungswandel und Degradation der natürlichen Araukarienwälder in der Provinz Misiones (NO-Argentinien)
  • Hisklid: Historische Klimadatenbank
  • Landnutzungswandel und Umweltprobleme in der westlichen Guadalquivirniederung (Almonte/Spanien) Eine Studie unter Berücksichtigung der Nitratbelastung in Gewässern und Böden
  • Schwerpunktprogramm Wandel der Geo-Biosphäre während der letzten 15. 000 Jahre - Kontinentale Sedimente als Ausdruck sich verändernder Umweltbedingungen' Thema: ?Die paläoökologischen Umweltbedingungen im Oberrheintiefland und Schwarzwald im Neolithikum und zur Römerzeit - Fluviale Sedimente, Böden und Relief als Archive'
  • REGIOSEDS: Kleinräumige Differenzierung oberflächennaher Sedimente im Kingston Basin, nordöstlichen Ontariosee, Kanada
  • PALÄOLIM: Paläolimnologie, Geochronoöogie und Geochemie quartärer Sedimente an Refugialstandorten auf Baffin Island, kanadische Arktis
  • Einsatz von Fernerkundungsverfahren zum Umweltmonitoring in der Colbitz-Letzlinger Heide

Benutzerspezifische Werkzeuge