Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Humangeographie Forschungsschwerpunkte Entwicklungsländerforschung
Artikelaktionen

Entwicklungsländerforschung

EntwicklungsländerRahmen

Im Zuge der Globalisierung und damit verbundener fragmentierender Entwicklungsprozesse geraten sozio-ökonomische Differenzierungen in ländlichen und städtischen Räumen des Globalen Südens in das Blickfeld der Forschung.

Themen der Entwicklung/Unterentwicklung werden in Regionen und Ländern des Globalen Südens auf verschiedenen Maßstabsebenen von der lokalen bis zur internationalen Ebene untersucht. Konkret geht es um die Erforschung der Lebensbedingungen und Handlungsstrategien von Menschen, die aufgrund von globalen sozio-ökonomischen Umbrüchen in Form von politischer Benachteiligung, Armut und Verwundbarkeit existentiellen Bedrohungen ausgesetzt sind. Hierbei interessieren Fragen des empowerments  von benachteiligten Gruppen unter Berücksichtigung der Parameter Ethnizität, Gender und Lebensalter. Die Beachtung lokaler Formen der Überlebenssicherung und endogener Wissenspotentiale kann als Ausgangspunkt für eine nachhaltige Entwicklung insbesondere in den ärmsten Ländern Afrikas betrachtet werden.

 

Projekte

aktuelle Projekte | Projekte der letzten drei Jahre | alle Projekte
  • Nahrungsversorgungssicherheit, Ernährungssicherung und Gesundheit in der Metropolregion Hyderabad/Indien im Kontext von Globalisierung und Klimawandel
  • Die Raumwirksamkeit der städtischen Mittelschichten von Hyderabad, Indien.
  • Metropolenbildung, gesellschaftliche Polarisierung und Überlebenssicherung in Bangalore unter dem Einfluß von Globalisierung und Liberalisierung

Benutzerspezifische Werkzeuge